Hobby, Freizeit, Spass - Das Chatleben
 

Home
Neues, wann wo
Über mich
Meine Lieben
Boderline Tagebuch
Gedichte - Gefühle - Verse
Bildbasteleien
Bilder Tiere, Natur usw.
Mineralien, Heil- u. Edelsteine
Witziges
Das Chatleben
=> Chatleben II
=> Tödliche Mail
Chilis - mein Hobby
Weihnachtsplätzchen
Halloween - Rezepte - Tipps
Gästebuch
Kontakt
Links
Mein Leben


Schöne Worte
In der virtuellen Welt
wo nur das Geschriebene zählt,
nichts persönlich körpernah,
läuft man sehr leicht der Gefahr,
sich in etwas zu verrennen,
ohne wirklich es zu kennen.
Zu dir liebe Worte dringen
und nur deshalb schön sie klingen,
weil der, der diese Worte schreibt,
sehr oft im Verborgnen bleibt.
Man weiß nicht, wer ´ s wirklich ist
und man nur für sich draus schließt,
ob es DER jetzt oder DIE,
sicher sein kann man sich nie,
diese Worte auch so meint.
Oft wird deshalb auch geweint.
Viele Tränen und auch Schmerzen,
Kummer und gebrochene Herzen,
blieben dann am End davon....
....und das alles nur für ein Phantom... 


Chat
Komm mit mir ins Land der Träumer
Der Spinner, Lügner, Zeitversäumer.
Der durchgeknallten Sexkanonen,
Die selbstverliebt sich gar nicht schonen.

Die dir in deinen Ohren liegen,
Und lügen dass sich Balken biegen.
Sie küssen dich auf Hals und Busen,
Mit  Ziel mit dir im Bett  zu schmusen.

Der Dicke fordert  frech und barsch..
(und kratzt vorm PC sich am Arsch)
"Ich will jetzt sofort eine Tussi"
Dann bumst er seine Gummisusi.

Die fette Alte schreibt pervers:
"Du kleiner Wixer, na wie wärs?"
Ein heisses date verspricht die Frau,
Der Mann rast los, die dumme Sau.

Sein date jedoch ist gar nicht nett,
Sein Schwarm ist eher alt und fett.
Auch Natelnummern haufenweise
Geh`n durch die Kabel auf die Reise.

Ich führe dich durch dieses Land
Komm mit, und gib mir deine Hand
Die Gaukler rufen: Wir sind hier..
Komm mit mein Schatz, ich zeig sie dir...











~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Im Chat entdeckte ich mein neues Leben
begeistert war ich - so was hatte es noch nie gegeben.
Viel Freude und immer Spass,
Lebensfreude im Übermaß!
Hundert lustige bunte Namen,
von Leuten die immer wieder kamen.
"Bussi" hier und "Knuddel" da,
hier herrscht Liebe - das war mir klar.

Hier hab ich seither viel Zeit verbracht,
viele Stunden - so manche Nacht.
Die Chatfreunde wurden täglich mehr,
meine Chatfreunde - ja die liebte ich sehr !!!
Dann kam der Tag,wo mir schlimmes geschah,
und ich traurig zu Hause war,
verzweifelt,verstört und ganz allein,
da fielen mir meine "Chatfreunde" ein !

Ich dachte ich muss jetzt zu Freunden gehen,
ich mach den PC an,dort werd ich sie sehen.
Doch was ich sah das waren die Namen
von Leuten, die jeden Abend kamen.
Es kamen Worte und Sätze in den Raum,
doch was ich fühlte,das ahnten sie kaum !

Sie riefen "Hallo" und "lol" und komm doch herein.
wir sind deine Freunde,hier bist du daheim.
Ich sah mich um,ich kannte jeden.
Ich dachte - jetzt endlich kann ich mit jemanden reden

Ich flüsterte hier,und flüsterte dort
es kam auch zurück manch nettes Wort
Doch bald merkte ich:das kann es nicht sein
nette Worte sind alle nur alle nur Schein,
ohne Gefühle und Emotion,
leere Phrasen - der blanke Hohn !!

Ich war zwischen Freunden und doch so allein
Jetzt wusste ich:das kann mein Leben nicht sein.
Plötzlich wurde mir grausam klar,
was dies doch für einen Traumwelt war.
Ich habe darüber nachgedacht,
was hat dieser Chat nur aus mir gemacht.
Hier bin ich nur eine Lichtgestalt,
in einer Welt,tot,leer und kalt.
Alle sind mir hier so vertraut,
und doch hab ich auf Sand gebaut.

Ich "kenn" hier jeden und manche real !
Doch was ich fühle ist jedem egal.
Niemand zeigt sein wahres Gesicht,
die Tränen der anderen sehen wir nicht.
Aus meiner Traumwelt bin ich nun erwacht,
nichts als Enttäuschung hat der Chat mir gebracht.
Ich mag euch alle und schätze euch sehr,
doch eine echte Freundschaft im Chat
gibt es für mich nicht mehr....

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
So ist es:

Es gibt 2 Regeln in Chats  zu überleben!

Nummer 1: Nimm niemanden ernst den du nicht kennst!
Nummer 2: Lass meine Hand niemals los. 
                      Irgendwer muss ja auch mich hier durchziehen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Die beiden folgenden Texte mag ich am Liebsten,
weil sie ausdrücken wie man sich fühlt:

Internettliebe

Im Internet nur ein Klick 
und schon ist man da.
Ein Tele, ein Chat 
man fühlt sich so nah.

Jedes Wort, jede Wave 
saugt man in sich ein,
wünscht sich nichts lieber 
als sich noch näher zu sein.

Jeden Tag, jeden Abend 
wartet man auf den Moment
weil vor Sehnsucht zum Anderen 
das Herz fast verbrennt.

Wie groß ist die Freude 
wie hoch doch das Glück.
Jeden Tag kommt man sich näher
bei jedem Chat ein kleines Stück.

Man kennt sich jetzt seit Wochen
gibt seinem Herzen einen Stoß.

Möchte sich sehen, unbedingt treffen
denn die Neugier ist so groß.

Und eigentlich will man sich 
doch nur einmal sehen,
kein Gedanke daran 
es könnte weiter gehen.

Das will man ja nicht. 
Nein, auf gar keinen Fall.
Sich im Net zu verlieben, 
gab es so was schon mal?

Dann sieht man sich, 
ist total überrascht
kann es kaum fassen.
Man findet sich nett, 
die Herzen die rasen.

Und obwohl man es nie wollte 
passiert es im Nu.
Man verliebt sich ineinander 
und lässt es auch zu.

Nun liegt es an Beiden 
die Sache zu biegen.
Sich einfach zu trennen 
oder für immer zu lieben.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Immer wenn du gehst....

Ich hasse die Momente, 
wenn ich so einsam bin,
fühl mich beschissen und denke, 
wo führt das noch hin?
Stunden voll Glück, 
und du musst wieder fort,
wenn der Abschied kommt, 
spricht niemand ein Wort.
Die Anspannung groß und 
die Tränen kaum zu halten,
unsere Liebe wird immer wieder 
gespalten.
Zwei Herzen die sich brauchen 
und sich so sehr verlangen,
müssen immer wieder erfahren - 
da ist einer gegangen.
Du sagst: "Wir sehen uns wieder, 
wir brauchen uns doch"
aber es ist nun mal da - 
dieses tiefe schwarze Loch.
Dann könnte ich die ganze Welt verfluchen
und niemand kann mich trösten, 
es nicht mal versuchen.
Was dann bleibt ist der Chat 
und die Tastatur,
ich schaue wieder nervös auf die Uhr.
Bloß nicht verpassen, 
was uns zusammengebracht,
so mancher Chat dauerte die ganze Nacht.
Aber er ist da und das alleine genügt mir,
seine Zeilen geben Wärme, jetzt und hier.
Wann sehen wir uns wieder? 
Viel mehr wollen wir nicht fragen,
unsere Gefühle uns lieber beim 
nächsten Treffen sagen.
Wenn die Augen glänzen, 
weil man glücklich ist zu zweit,
aber auch immer wieder 
für den Abschied bereit.
Dann kommt der Abschied 
und ich weiß es doch
Immer wenn du gehst, ist es da, 
dieses tiefe schwarze Loch.

Heute waren schon 6 Besucher (65 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=